Survival/Bushcraft
  Feuerarten
 
"Es gibt verschiedene Feuerarten.hier sind ein paar Beispiele:

Tipifeuer:
Wohl die bekannteste Feuerart. Stöcke werden gegeneinander gestellt. Unten in die Mitte wird das Feuernest und Zunder gegeben. Das Feuer eignet sich zum Wärmen und auch zum Kochen.

Sternfeuer:
Es spart Brennmaterial und wird dann angelegt,wenn nur ein kleines Feuer gebraucht wird.Das Feuer befindet sich in der Mitte,die Brennklötze werden nach bedarf zugeschoben.Sie lassen sich herausziehen,wenn über der Glut gekocht werden soll.Für ein solches Feuer eignet sich am besten Hartholz.

Balkenfeuer:
Das Balkenfeuer eignet sich hervorragend zum Kochen. Zwischen zwei frischen Stämmen wird ein Feuer entzündet. Dabei ist auf die Windrichtung zu achten, die das Feuer erheblich anfachen kann.Auf den Stämmen können Töpfe, Pfannen etc. nebeneinander gestellt werden.

Pyramidenfeuer:
Hierfür wird das Brennholz Pyramidenartig aufgeschichtet.Das Pyramidenfeuer ist als Nachtfeuer geeignet. Wird für dieses Feuer Hartholz, wie z.B. Eiche verwendet, so hält das Feuer und die Glut lange vor.

Schlüssellochfeuer:

Diese Feuerart vereint Koch- und Wärmefeuer wirklich gut. Dazu wird ein Loch in Form eines Schlüssellochs gegraben. Der Runde teil kann - je nach Wunsch -etwas tiefer ausgehoben werden. Darin wird das eigentliche Wärmefeuer unterhalten. Die entstehende Glut kann dann z.B. mit einem Stock in den schmalen Teil verbracht werden. Dort können Töpfe etc. zum Kochen über die Glut gestellt werden.
 
  17842 Besucher Gesamt                                                                                                                                                                                                             Impressum •    Links  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=